Im Test Transalpes C2 Enduro
Im Test Transalpes C2 Enduro
 Datum: 13.04.2024  Text: Outdoor Guide Redaktion 

Transalpes C2 Enduro

Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen
Transalpes C2 Enduro

Getestet

Hersteller: 

Transalpes

Preis: 

9,130.00 CHF

Universalenduro

Ein Enduro, das mehr drauf hat, als nur harte Downhill-Trails zu meistern, stellt die Schweizer Schmiede Transalpes an die Startlinie. Trotz 160 Millimeter Federweg überzeugt das individuell konfigurierbare Velo auch auf langen Anstiegen.

Trail-Bike-, Enduro-Bike, … Bike-Kategorien sind sicher nützlich, um die Fahreigenschaften und das Potenzial von Mountainbikes einzuordnen. Doch Bikes A) in die Trail- oder B) EnduroSchublade zu schieben, ist in vielen Fällen eine zu einfache Lösung, die dem individuellen Charakter des Bikes nicht gerecht wird. Genau das trifft auch auf das Transalpes C2 Enduro zu. Auch wenn man das Transalpes mit 145 Millimeter Federweg am Heck und 160 Millimeter an der Gabel mehr oder weniger automatisch in Schublade B packt, zeigt der Test auf den Trails in Finale Ligure: Dieses Bike kann mehr.

Starkes Fahrwerk, Attraktives Gewicht

«Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?» Der Bestsellertitel des Buches von Philosoph Richard David Precht umschreibt die Eigenschaften des Transalpes C2 Enduro ziemlich genau. Das potente Fahrwerk, dazu die edle (oder böse?) carbon raw Optik lassen vermuten, dass das Bike in erster Linie auf steilen, harten Enduro-Trails mit fetten Felsen, Wurzeln und verblockten Passagen zu Hause ist. In der Tat trifft das zu. Dieses Bike zieht seinen Piloten geradezu bergab – wie an der Schnur gezogen. Spurtreu hält es die Linie. Das Fahrwerk mit RockShox Lyrik Select+ Gabel und RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer bügelt weg, was weggebügelt werden muss. Dabei ist es straff genug, um nicht nur passiv über Hindernisse zu rollen, sondern aktiv die Linie zu bestimmen und sich zwischendurch auch mal in die Luft zu katapultieren. Das C2 Enduro lädt ein zum Spielen, ist wendig und entpuppt sich auf mäandernden Singletrails als Slalomkünstler. Das liegt nicht nur an der ausgewogenen Geometrie und den kurzen Kettenstreben. Auch das Gewicht macht das C2 Enduro leichtgängig. 13,6 Kilo zeigt die Waage an. Das kann sich für ein Bike dieser Federwegsklasse mehr als sehen lassen. Gut punkten kann das Enduro der Schweizer Bike-Manufaktur damit auch auf Uphill-Trails. Die angenehm sportliche Fahrposition erlaubt bergauf ein sehr effizientes Pedalieren. Den Rest erledigen die enorm leichten und stabilen Hoops Carbon-Laufräder. Die zu beschleunigende Masse ist gering. Entsprechend quittiert das Bike jeden Antritt mit beeindruckendem Vortrieb.

Individueller Aufbau

Die Schweizer Bike-Manufaktur Transalpes feiert dieses Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Erfahrungen aus zwei Jahrzehnten fliessen nicht zuletzt in die detaillierten Auswahlmöglichkeiten des Transalpes Bike-Konfigurators ein. Das getestete Bike mit vielen High-End-Teilen, wie den Carbon-Laufrädern, Industry 9 Hydra Nabe, komplettem Shimano XT Antrieb, Shimano XT 4-Kolben-Bremsen und Onza AquilaBereifung, stellt lediglich eine Möglichkeit von vielen dar. In der günstigsten Ausstattungsvariante ist das C2 Enduro für 5950 CHF erhältlich. Neben zwei Standardfarben und zwei Carbon-Optiken ist es auch möglich, sich sein Traum-Transalpes in der persönlichen Lieblingsfarbe lackieren zu lassen (Aufpreis ab 390 CHF). Und bei handgebauten Laufrädern kann man selbst die Farbe der Speichennippel auswählen. Zur Wahl stehen zehn verschiedene Farben. Mit der Wahl von Federgabel und Dämpfer schliesslich hat man es selbst in der Hand, ob man das C2 etwas mehr Richtung Trail oder in Richtung Vollgas-Enduro trimmen will.

So haben wir getestet.

Fazit

Schlanke Optik, potentes Fahrwerk und ordentlich Vortrieb – das gewichtsoptimierte C2 Enduro kann beides – Trails bergab ballern und lange alpine Bike-Abenteuer bestreiten.

Produktdaten

Produktbezeichnung

C2 Enduro

Produktkategorien

Trail-Bikes

Hersteller-Webseite

www.transalpes.ch

Gesamtgewicht

13600g

Federweg vorn

160

Federweg hinten

145

Rahmenmaterial

Carbon

Federgabel

RockShox Lyrik Select+

Dämpfer

RockShox Super Deluxe Select+

Schaltung

Shimano XT, 12-fach

Bremsen

Shimano XT

Kurbel

Shimano XT

Laufräder

Hoops 929 Carbon, Industry 9 Hydra Naben

Reifen

Onza Aquila TRC 29x2.5"

Lenker

KS Ether Carbon 810 mm, 20 mm Rise

Vorbau

Industry 9 A35

Sattel

Selle Italia SLR Boost