Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Scott Ransom eRide

Scott Ransom eRide
Datum: 30.04.2021
Scott Ransom eRide

E-Bikes

Scott

6999 CHF

180 mm

180 mm

Kein Shuttle, kein Lift, aber roughe Downhill-Trails – das bedeutet harte Arbeit vor dem Vergnügen. Es sei denn, man nennt ein E-Enduro sein Eigen. Genau für solche Gelegenheiten hat Scott das Ransom eRide entwickelt. Ransom … das klingt doch bekannt. Natürlich! Der Name steht längst für einen Klassiker unter den Enduros. Das «Bio-Ransom» mit herkömmlichem Muskelantrieb ist die eierlegende Wollmilchsau in der langhubigen Federwegsklasse. Vielseitig und leicht genug, um problemlos auch lange Uphills zu meistern. Und mit ausreichend Fahrwerksreserven, um jede verblockte Abfahrt problemlos zu knacken. Schafft es das Ransom eRide, in diese Fussstapfen zu treten? Gewichtsmässig liegt es mit rund 24,4 Kilogramm im guten Durchschnitt. Im direkten Vergleich mit dem Santa Cruz Bullit hat es jedoch mehr als zwei Kilogramm mehr auf den Rippen. Auch optisch hinterlässt das Ransom eRide durch seine Camouflage-Lackierung und den massiven Rahmen einen militärisch-robusten Eindruck. 180 Millimeter – voll auf Angriff. Perfekt dazu passen die vielgelobte und sehr steife Fox 38 Float Performance Gabel und der neue Float Performance X2 Dämpfer. Clever: Per Flip-Chip lässt sich zum einen die Geometrie variieren, zum anderen lässt sich damit das Bike wahlweise an 29- oder 27.5-Zoll-Laufräder anpassen. 
 
Feine Sache: Bosch Performance CX Antrieb
So viel zu den nackten Daten. Jetzt aber rauf auf’s Bike. Kümmern wir uns um die Fahrqualitäten. Die Sitzposition ist trotz langem Reach vergleichsweise aufrecht und angenehm. Die lange Gabel sowie ein recht langes Steuerrohr verleihen dem Bike zudem eine relativ hohe Front. Geht's steil bergauf, muss man das Gewicht gut nach vorne verlagern. Denn sonst kann es trotz der langen Kettenstreben schon einmal vorkommen, dass das Vorderrad den Bodenkontakt verliert. Dennoch ist das Ransom eRide ein solider Kletterer, der auch technische Uphills über Stufen, Wurzeln oder Felsen souverän meistert. Einen massgeblichen Anteil daran hat der Bosch Performance CX Antrieb (Generation 4). Vor allem im eMTB-Modus funktioniert die Unterstützung vorbildlich intuitiv und garantiert ein harmonisches Pedalieren. Der 625-Wh-Akku reicht für bis zu etwa 1500 Höhenmeter – so ist die ein oder andere Bikepark-Runde ohne Lift problemlos drin. Grundsätzlich wäre es möglich, mit einem zusätzlichen Akku zu arbeiten. Allerdings würde dies das Gesamtgewicht auf über 27 Kilogramm pushen, mit entsprechenden Auswirkungen auf Agilität und Handling des Bikes.

Bergab – die Ruhe selbst
Die Wendigkeit ist ohnehin nicht die ganz grosse Stärke des Ransom eRide. Es ist kein verspieltes Trail-Tool. Seine Qualitäten liegen in der Laufruhe. Das Bike ist ein Sender! Grobe Brocken, Felsabsätze in hohem Tempo bringen dieses E-Enduro nicht aus der Ruhe – Federweg und ein flacher Lenkwinkel von 64 Grad sei Dank. Wem der Sinn nach ordentlich Airtime steht: Mit ausreichend Speed lässt sich das Ransom eRide gut abziehen, selbst harte Landungen steckt es dank der Reserven lässig weg. Und falls die Landebahn mal richtig kurz sein sollte: Mit der Vierkolben XT-Bremse hat der eRide-Pilot dieses sportliche Kampfgerät sicher unter Kontrolle.

Ein Rahmen, zwei Laufradgrössen
Fürs Grobe gemacht: Massive Schweissnähte und der neue Fox X2 Dämpfer geben das Arbeitsfeld vor. Einfacher geht’s nicht: In Minutenschnelle lässt sich der Rahmen wahlweise auf 29-Zoll- oder 27.5-Zoll-Laufräder anpassen. Einfach den Flip-Chip an der Dämpferanlenkung umdrehen, fertig. Das Ganze ist mit einem Inbus-Werkzeug ruckzuck erledigt.

POWER

Mit einem Drehmoment von 85 Nm liefert die aktuelle Version des Bosch Performance Line CX Motors eine Menge Power, wenn es darauf ankommt. Gleichzeitig lässt sich der Antrieb feinfühlig dosieren.
 
KONTROLLE
Für Sicherheit und Kontrolle bei rasanten Abfahrten sorgt die zupackende Shimano XT Vierkolbenbremse mit 203er-Scheiben vorne und hinten.
 
MASSIG Federweg
Mit massiven 180 Millimeter Federweg verfügt das Ransom eRide über ordentliche Reserven in grobem Gelände, aber auch ein feines Ansprechverhalten bei kleinen, schnellen Stössen.
 
AUFGERÄUMT
Die Leitungen für Bremsen und Schaltung verlaufen aufgeräumt im Rahmen. Der Verzicht auf das bei E-MTBs ohnehin weniger wichtige TwinLoc-System sorgt für ein cleanes Cockpit. Einzig die Gummi-Abdeckung des Ladeports kann nicht überzeugen.
 
Zitat von unserem Tester Raiko Müller, Tester und Enduro-Fahrer:
«Auf quirligen Trails verlangt das Ransom eRide eine starke Hand und eine aktive Fahrweise, wenn die Kurven eng werden. Dafür ist das Bike die Ruhe selbst, wenn es über raue, ruppige Downhill-Sektionen bergab hämmert. Der starke Bosch Performance XC Motor rundet die starke Vorstellung ab.»

Fazit

Das Ransom eRide 910 ist der perfekte Untersatz für raues Terrain und schnelle Trails oder die ein oder andere Bikepark-Session. für den E-Freerider ist nichts unmöglich.
Produktdaten

Scott Ransom eRide

www.scott-sports.com

24.36 kg

Aluminium

FOX 38 Performance Elite

FOX Float X2 Performance

SRAM X01 Eagle 1x12 Speed

Shimano XT, BR-M8120 (203/203 mm)

Syncros Hixon 1.5, 800 mm

Syncros XM1.5, Alloy 6061, 50 mm

Syncros Tofino 1.5 Regular

Syncros X-30S, 30 mm

v: Maxxis Assegai 29 x 2,6 h: Maxxis Dissector 29 x 2,6

Bosch Performance Line CX

625 WG PowerTube