Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Bergstrom XCV 869

Bergstrom XCV 869
Datum: 30.09.2021
Bergstrom XCV 869

E-Bikes

Bergstrom

5899 CHF

120 mm

100 mm

Weniger ist manchmal mehr, meinen die Entwickler des Schweizer E-MTB-Spezialisten Bergstrom aus St. Gallen. Weniger Gewicht, mehr Fahrspass – so die Überlegungen. Um das zu erreichen, spart Bergstrom in erster Linie am Federweg. Denn nicht zu jedem Einsatzbereich braucht es auch die wuchtigen Enduro-Komponenten. So kommt an der Front eine RockShox SID Select Gabel zum Einsatz, wie sie auch an XC-Bikes zu finden ist. Am Hinterbau setzt Bergstrom auf einen Suntour Edge Dämpfer mit gerade einmal 100 Millimeter Federweg. Auffallend wenig ist das für ein E-Bike. Bislang rollen selbst tourenorientierte E-MTBs selten mit weniger als 140-Millimeter-Fahrwerk über die Trails. Eine wirklich leichte XC-Rakete ist das XCV 869 damit aber nicht. Das Display unserer Digitalwaage zeigte 25,3 Kilogramm. Wer nicht gerade beabsichtigt, längere Tragepassagen im Steilgelände zu bewältigen, sollte sich darüber nicht allzu viele Gedanken machen. Das eine oder andere Kilo mehr kann der Motor ausgleichen. Wichtiger ist ein agiles Handling. Und damit kann das Bergstrom durchaus punkten.

Flinker Kurvenkünstler
Auf den Trails in Nauders folgt es willig dem Spieltrieb des Fahrers. Flink steuert es durch Kurven und lässt sich auch von engen Spitzkehren nicht einschüchtern. Gute Voraussetzungen, um auch auf technischen Trails bergauf Spass zu haben. Obwohl nicht absolute Oberklasse, sprechen Gabel und Dämpfer sensibel an und generieren damit eine sehr gute Traktion. So pusht einen das Bike regelrecht nach vorne. Verantwortlich für diesen Vorwärtsdrang ist nicht zuletzt der durchzugsstarke und gut dosierbare Bosch-Motor mit 500-Wh-Akku (optional auch mit 625-Wh-Akku erhältlich). Die Kombination aus 10-51er-Kassette hinten und einem 34er-Kettenblatt schafft Reserven für richtig steile Anstiege. Die Sitzposition ist neutral mit tiefem Schwerpunkt – was sich besonders bei technischen Abfahrten auszahlt. Wie auf modernen XC-Bikes spürt man auf dem XCV den Untergrund deutlicher als bei Bikes mit mehr Federweg. Dennoch funktioniert das Fahrwerk fein und nützt die 100 Millimeter effizient. Das zeigt: Auch Bikes mit kleinen Federwegen können ordentlich was wegschlucken. Nur wenn das Terrain richtig rau wird und der Pilot das Tempo hochhält, kommt das Low-Travel-Bergstrom an seine Grenzen.
 
Stimmiger Komponenten-Mix
Auch der Rest der Komponenten am XCV 869 ist für diese Preisklasse stimmig gewählt. An der Federgabel sorgt eine SLX-Vierkolbenbremse für ordentlich Bremspower und erleichtert es, auf anspruchsvollen Strecken die Kontrolle zu behalten. Die Reifenkombi aus einem Schwalbe Racing Ray und einem Racing Ralph besticht zwar nicht gerade durch ein fettes Profil, bietet aber dennoch erstaunlich guten Halt, selbst wenn es mal feucht und matschig wird. Gut gelöst sind die Zug- und die Kabelführung. Diese verschwinden im Vorbau und verlaufen dann im Rahmen integriert. Der Speed-Sensor ist clever in die Bremsscheibe integriert – ein klares Plus in puncto zuverlässige Funktion. Einzig den Lenker empfanden unsere Tester mit 740 Millimeter als ungewohnt schmal.

Keine Kompromisse
Beim Antrieb setzt Bergstrom  am XCV 869 auf Bewährtes. Shimanos XT Schaltgruppe steht für Zuverlässigkeit und Präzision. Die 12-fach-Schaltung bietet mit 10-51-Zähnen an der Hinterradkassette eine grosse Bandbreite, mit der sich auch steile Anstiege gut bewältigen lassen. An der Kurbel ist entsprechend ein 34er-Kettenblatt montiert.

KRÄFTIG
Der durchzugsstarke Bosch Performance Line CX Antrieb sorgt für ordentlich Vortrieb bergauf und lässt sich intuitiv dosieren. Motorleistung und Fahrwerk sind harmonisch aufeinander abgestimmt.

LEICHT
Die XC-Strecke lässt grüssen. Vorne arbeitet am Bergstrom XCV 869 eine RockShox SID Select 29 Boost Gabel mit 120 Millimeter Federweg. Der Schwalbe Racing Ray hält das E-Bike sauber in der Spur.
 
SENSIBEL
Der Suntour Edge Dämpfer mit Zugstufeneinstellung funktioniert gut am progressiven Fahrwerk mit «nur» 100 Millimeter Federweg.
 
AUFGERÄUMT
Die Züge am XCV 869 sind clean im Rahmen verlegt. State of the Art ist auch der kurze FSA ACR Vorbau. Perfekt für eine gute Kontrolle des Bikes.

Zitat von unserem Tester Raiko Müller, Tester und Enduro-Fahrer:
«Für ein XC-Fully mit 100 Millimeter Federweg präsentiert sich das Fahrwerk des Bergstrom XCV 869 extrem potent. Es nützt den Federweg effektiv und schlägt selbst auf gröberen Strecken nicht durch. Ich war positiv überrascht, wie aktiv sich das Bike bewegen lässt. Einzig der Lenker könnte für meinen Geschmack breiter sein.»

Fazit

Das Bergstrom XCV 869 punktet als zuverlässiger und wendiger Begleiter für anspruchsvolle Touren und Trails. Dazu bietet es eine stimmige Ausstattung zu einem attraktiven Preis.
Produktdaten

Bergstrom XCV 869

www.bergstrom.bike

23.5 kg

Aluminium

RockShox SID Select 29

SR Suntour EDGE LOR TR

Shimano XT 1x12

Shimano SLX (180/180 mm)

FSA V-Drive Riser 740 mm

FSA ACR, 50 mm

Ergon SMA30

DT Swiss H1900 Hybrid

v: Schwalbe Racing Ray 29 x 2.3" h: Schwalbe Racing Ralph 29 x 2.3"

Bosch CX Line

Bosch PowerTube 500 Wh