Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Houdini Rollercoaster Pant

Houdini Rollercoaster Pant
Text: Outdoor Guide Redaktion | Datum: 28.12.2022
Houdini Rollercoaster Pant
Houdini

599 CHF

Es gibt mittlerweile fast keine Outdoor-Marke mehr, die sich Nachhaltigkeit nicht gross auf die Fahne schreibt. Stoffe aus rezyklierten Materialien und PFC-freie Imprägnierungen entsprechen glücklicherweise mittlerweile dem Branchen-Standard. Der «heilige Gral» in puncto Nachhaltigkeit ist auf Materialseite jedoch die Zirkularität, d.h. die Möglichkeit, ein Produkt so zu rezyklieren, dass aus einer alten Jacke eine neue entstehen kann. Die Grundvoraussetzung dafür ist Sortenreinheit. Und das ist zugleich die grosse Herausforderung, weil nur die allerwenigsten Textilien diesen Anspruch erfüllen. Konkret: Bei Dreilagenjacken werden oft Oberstoffe aus Polyamid (auch bekannt unter dem Markennamen Nylon) mit einer wasserdichten Membran aus Polytetrafluorethylen (das ist die von Gore-Tex verwendete chemische Verbindung) und einem Futterstoff aus Polyamid oder Polyester verklebt. Dieses so genannte Laminat lässt sich nicht wieder in die einzelnen Lagen aufteilen und kann entsprechend auch nicht rezykliert werden. Den hohen Anspruch der Zirkularität hat die schwedische Outdoor-Marke Houdini mit der Rollercoaster Freeride-Hose gemeistert. Bei diesem Produkt sind sowohl Oberstoff, Membran als auch Futterstoff aus Polyester. Um die Hose am Ende ihres Lebenszyklus dem Recycling zuzuführen, müssen lediglich die Reissverschlüsse, Druckknöpfe und Gummibänder und Metallhaken der Gamasche entfernt werden. Nachhaltig ist auch, wenn ein Produkt möglichst langlebig ist. Deshalb schielt Houdini bei der Rollercoaster Hose auch nicht auf die Waage und verwendet einen sehr robusten Oberstoff mit einer angenehmen Haptik. Mit 646 Gramm ist die Hose sicher kein Leichtgewicht, aber für die anvisierte Zielgruppe der Freerider und Freetourer sicher noch im Rahmen des Annehmbaren. Die Hose ist weit geschnitten und macht alle Bewegungen problemlos mit, auch wenn das Material selber nicht dehnfähig ist. In den Hosenbund ist eine Weitenverstellung eingenäht, die ganz einfach mit einem Klett funktioniert. Der Bund wird mit zwei Druckknöpfen verschlossen. Der Hosenschlitz ist etwas kurz geraten, was die Nutzung ziemlich friemelig gestaltet – hier wäre 2 bis 3 Zentimeter mehr ein echter Gewinn. Der Freissverschluss (YKK No. 5) ist äusserst robust, wasserabweisend und zusätzlich mit einer Abdeckleiste versehen. Die zwei Oberschenkeltaschen sind sehr geräumig und schlucken entsprechend einiges. In der rechten Taschen ist zusätzlich ein dehnfähiges Zusatzfach eingenäht, in das ein kleines Mobiltelefon eingeschoben werden kann. Grössere Telefone und LVS-Geräte finden darin leider keinen Platz. Die Taschen werden durch leichtgängige Reissverschlüsse verschlossen, die mit breiten Abdeckleisten geschützt sind. Am Oberschenkel sind seitlich 27 cm lange Lüftungsöffnungen eingebracht, durch die überschüssige Wärme und Schwitzfeuchtigkeit entweichen kann. Die Reissverschlüsse sind zwar hinterlegt aber nicht wasserabweisend. Sie werden durch den Oberstoff abgedeckt – der Schutz reicht bei Schneefall, bei intensivem Regen kann hier Nässe eindringen. Das ist allerdings beim Freeriden oder Freetouring ein reichlich «exotisches Szenario». Alle Reissverschlüsses verfügen über einen Zipperpuller und lassen sich auch mit Handschuhen gut bedienen. Die Beinabschlüsse lassen sich über einen Reissverschluss massiv erweitert und auch die eingenähten dehnfähigen Gamaschen können problemlos und ohne Gefriemel über jeden Skischuh gezogen werden. Am Oberstoff ist innenseitig zusätzlich ein Metallhaken eingenäht, mit dem der Beinabschluss an Ort fixiert werden kann. An der Innenseite des Hosenbeins ist ein robuster Schnittschutz eingenäht. Der Hosenschnitt mit den vorgeformten Beinpartien ist immer eine persönliche Angelegenheit, der Mehrheit der Tester hat er aber sehr gut gefallen. Die Hose ist sehr schön verarbeitet und auch die technischen Detaillösungen vermögen zu überzeugen. Unsere Bewertungsnoten gibt es, sobald wir der Rollercoaster Hose auch noch im Testlabor auf den Zahn gefühlt haben.

Die Rollercoaster Jacket gibt es in einer Damen- und Herrenversion in je drei Farben. Passend dazu und mit dem gleichen Namen, gibt es eine Jacke und eine Latzhose.

Verwendete Materialien

Polyester (100% davon 70% recycelt), Polyester-Membran 
Produktdaten

Rollercoaster Pant

646 g (Grösse Herren M)

Estland

Bewertung

Tragegefühl/Haptik | 7
10
Robustheit | 9
10
Verarbeitungsqualität | 9
10
Funktionalität/Detaillösungen | 8
10
Gewicht | 4
10