Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

The North Face Vective Infinite

Foto: The North Face
The North Face Vective Infinite
Text: Rabea Zühlke | Datum: 21.04.2021
The North Face Vective Infinite

Trailrunningschuhe

The North Face

160 € | 190 CHF

Mehr Dämpfung bergab, mehr Vorwärtsdynamik und bessere Kraftübertragung: Mit der im Frühjahr 2021 erschienenen VECTIV-Reihe stellt The North Face eine neue Sohlentechnologie vor, die vor allem die Stossbelastung reduzieren und gleichzeitig die Abstossbewegung optimieren soll. Die neue Vectiv-Sohlentechnologie kommt fortan in acht verschiedenen Lauf- und Wanderschuhmodellen zum Einsatz.

Die Sohlenkonstruktion

Unter dem leichten synthetischen Obermaterial, das sich je nach Schuh-Modell unterscheidet, setzt North Face eine 3D-Platte ein: Sie soll mehr Steifigkeit sowie Stabilität geben, und so mehr Vortrieb, also Schnelligkeit, ermöglichen. Je nach Anforderung besteht sie aus verschiedenen Materialien wie Carbon, TPU (thermoplastisches Polyurethan) oder der Polyamid-Mischung Pebax. Auch die Vectiv Rocker Zwischensohle soll Abdruck und Vorwärtsdynamik optimieren: Die hohe Sohle hat eine harte Zone hinten und eine weichere vorne, wodurch die Energie vom Aufsetzen bis zum Abrollen effizient übertragen werden soll. Die SurfaceCTRL Grip Gummi-Laufsohle mit 3.5 mm Profil verspricht Halt in jedem Gelände.

Die Vectiv Trailrunning-Reihe besteht dabei aus drei Modellen: Vectiv Flight, Vectiv Enduris und Vectiv Infinite. Während der leichte Vectiv Flight mit seiner Carbonplatte vor allem Läufer mit hohem Tempo anspricht, setzt The North Face beim Vectiv Enduris den Fokus mit einer TPU-Platte auf Dämpfung – heisst: Dieses Modell punktet bei langen Ausdauer-Läufen. Der getestete Vectiv Infinite mit Pebax-Platte ist speziell für felsiges Gelände und anspruchsvolle Trail entwickelt worden.

Der Vectiv Infinite im Test

Beim Vectiv Infinite Trailrunningschuh setzt The North Face das Matryx-Obermaterial ein: Das Webmaterial aus Polyamid- und Kevlarfasern ist extrem abriebfest, gleichzeitig sehr leicht, verspricht Atmungsaktivität und ist wasserabweisend. Die anfängliche Befürchtung, dass das etwas «harte» Material an der Ferse unangenehm einschneidet, hat sich keineswegs gezeigt. Vielmehr ist die Polyamid-Kevlar-Mischung angenehm, luftdurchlässig und merklich robuster als Mesh-Oberstoffe, die im Geröll oder anspruchsvollen Trails schnell an ihre Grenze kommen. Auch die schmale Mikrofaserzunge hat beim Testen überzeugt: Sie liegt angenehm auf und verrutscht beim Laufen nicht.

Beim Bergab-Laufen hat sie Sohle, wie versprochen, im Vergleich zum North Face Ultra MT deutlich gedämpft und die Belastung merklich reduziert. In flachen Passagen hat die Sohlenkonstruktion ebenfalls gepunktet: Das Abrollen ist sehr angenehm und die Vorwärtsdynamik spürbar. Auch die Sorge, dass die hohe Zwischensohle auf technischen Trails für unsicheres Auftreten sorgt, hat sich nicht gezeigt: In Kombination mit der SurfaceCTRL Sohle gibt der Vectiv Infinite guten Halt – in wirklich jedem Gelände. Allerdings ist die hohe Zwischensohle anfangs gewöhnungsbedürftig – zudem sollte die Fussform zum stark gewölbten Sohlendesign passen: Selbst nach mehreren Läufen hat die Testerin noch Blasen unter dem Fussgewölbe bekommen.

Verwendete Materialien

Obermaterial: Full Matryx (Polyamid/Kevlar)

Zwischensohle: Vectiv Pebax Platte, Vectiv Rocker Zwischensohle

Sohle: SurfaceCTRL Gummi-Laufsohle mit 3.5 mm Profil

Features

Klassische Schnürung | 6 x Sprengung | Tiefes Sohlenprofil

Fazit

Der Vectiv Infinite ist ein leichter und robuster Trailrunningschuh, der dank durchdachter Sohlentechnologie besonders bei längeren Läufen und bergab seine Stärken ausspielt. Zudem punktet das hochwertige Material wie das robuste Matryx-Obermaterial im anspruchsvollen Gelände.

Stärken

- reduziert Stossbelastung
- gute Kraftübertragung
- hochwertiges, robustes Obermaterial 

Schwächen

- gewölbtes Sohlendesign gewöhnungsbedürftig
Produktdaten

TNF Women's Vective Infinite

www.thenorthface.ch

614 g