Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Tecnica Cochise 130 Dyn

Tecnica Cochise 130 Dyn
Datum: 20.12.2021
Tecnica Cochise 130 Dyn

750 CHF

Der Cochise von Blizzard ist schon längst eine etablierte Grösse im Bereich der abfahrtsorientierten Freerideschuhe. Mit Ungeduld hat die Fangemeinde deshalb die überarbeitete neue Version erwartet. Die neue «Cochise-Familie» umfasst insgesamt fünf Modelle, die allesamt auf demselben sportlichen Leisten gefertigt wurden und sich u.a. durch den Flexindex (130, 120, 110) unterscheiden. Wir haben das sportlichste Modell 130 Dyn getestet. Für die Schuhschale und -schaft wird ein Polyurethan verwendet, das bereits bei wärmeren Temperaturen durch die gegebene Materialdicke eine hohe Festigkeit aufweist. Bei tieferen Temperaturen legt der Überlapper nochmals an Härte zu und ist ein veritabler «Schraubstock». Glücklicherweise nur was die Schaftsteifigkeit betrifft, nicht jedoch hinsichtlich des Komforts – da gibt es keinen Grund zur Klage.Der Ein- und Ausstieg ist alles andere als ein «Selbstläufer». Tunlichst zu vermeiden ist, dass der Schuh in der Kälte stehen bleibt. Der Schalenschluss erfolgt mit vier «klassisch» positionierten Schnallen. Diese sind von mittlerer Grösse, die Bedienung ist mit Fäustlingen eine Herausforderung, mit dünnen Handschuhen stellen sich keinerlei Probleme. Sollte bei einem Defekt ein Austausch der Schnallen erforderlich sein, können sie einfach mit einem Kreuzschraubenschlüssel abgeschraubt und ersetzt werden. Die zwei am Schaft positionierten Schnallen können im Aufstieg in geöffneter Position fixiert werden. Am Schaftrand ist zusätzlich ein Powerstrap platziert, der mit 45 mm Breite eine angenehme Druckverteilung erzielt. Um für den Einsteig Platz zu schaffen, kann der Strap über einen Metallhaken einfach ausgefädelt werden. Das festzurren des Straps gestaltet sich einfach, das Lösen ist mit Handschuhen etwas fummelig.Der gemessene Standard-Vorlagewinkel beträgt 12°, was in einer zentralen Position auf dem Ski resultiert. Der thermoformbare Innenschuh ist schnürbar und relativ stark gepolstert – der Tragekomfort ist entsprechend sehr hoch, Druckstellen selten. Wir mochten den satten Sitz des sportlichen Leistens der sich positiv auf die Abfahrtsperformance auswirkte. Tecnica hat sich für einen frei liegenden gefederten Verriegelungsmechanismus entschieden, wobei der Riegel in der Abfahrtsposition verriegelt werden kann, damit er nicht ungewollt in die Walk-Position umstellen kann. Während den mehrwöchigen Feldtests waren keine Probleme mit vereisten Federn zu beklagen. Das Umstellen von Ski zu Walk erweist sich mit Handschuhen als etwas fummelig – hier wäre ein Strap hilfreich. Wir hatten in den Feldtests, die sich über eine ganze Skitourensaison erstreckte, keine Probleme mit dem Vereisen der aussenliegenden Feder. Naturgemäss liegen die Stärken des Cochise nicht im Aufstieg, wobei mit einer Schaftrotation von rund 50° trotzdem auch längere Anstiege problemlos möglich sind. Das erhöhte Gewicht macht sich natürlich auf Dauer bemerkbar. Der Cochise 130 Dyn verfügt über eine leichte profilierte Gummisohle von Marktführer Vibram, die dem Gripwalk entspricht. So kann der Schuh mit allen aktuell gängigen Bindungssystemen kombiniert werden – selbst mit Pistenski. Hinsichtlich Abfahrtsperformance braucht sich der neue Cochise selbst vor Alpinschuhen nicht zu verstecken. Dies gesagt eignet er sich als Einer-für-alles-Schuh für Skifahrer, die sowohl mit Alpin- als auch Freerideskis am Berg unterwegs sind. Bezüglich Skibreiten gibt es für den Cochise 130 Dyn kaum Grenzen, kann er doch dank sattem Sitz, hohem Schaftrand und hoher Steifigkeit auch breite und schwere Latten präzise steuern. Auch für schwere und kraftvolle Fahrer ist er die richtige Wahl, für leichtere Fahrerinnen und Fahrer gibt es hausintern die Alternativen mit Flexindex von 120 und 110, die auf demselben sportlichen Leisten gefertigt werden.

Verwendete Materialien

Schalenmaterial: Polyurethan

Fazit

Der Cochise 130 Dyn eignet sich als Einer-für-alles-Schuh für Skifahrer, die sowohl mit Alpin- als auch Freerideskis am Berg unterwegs sind. Bezüglich Skibreiten gibt es für den Skitourenschuh kaum Grenzen, kann er doch dank sattem Sitz, hohem Schaftrand und hoher Steifigkeit auch breite und schwere Latten präzise steuern. Auch für schwere und kraftvolle Fahrer ist er die richtige Wahl.
Produktdaten

Cochise 130 Dyn

www.blizzard-tecnica.com/ch/

3836 g (Paar, Grösse 27.5)

315 mm

99 mm

50 °

Pin-Bindung & Rahmenbindung

Polyurethan

Italien