Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Dynafit Elevation Gore Tex Shakedry

Dynafit Elevation Gore Tex Shakedry
Text: Thomas Ebert | Datum: 16.12.2020
Dynafit Elevation Gore Tex Shakedry
Dynafit

350 €

Jacke wie Weste

Ausgangspunkt des Elevation Gore-Tex Shakedry Jacket von Dynafit ist eine Hardshelljacke, die sich dank abzippbarer Ärmel in eine Weste verwandeln kann. Der Materialmix aus Gore-Tex Active an Armen, Kapuze und Rückenschild sowie zweilagigem Gore-Tex-Shakedry im Rumpfbereich verrät bereits, dass man es hier nicht mit einer robusten Hochtourenjacke zu tun hat. Denn für die sehr leichten Gore-Laminate ist der Einsatz mit (schweren) Rucksäcken wegen des schnellen Materialverschleisses nicht zu empfehlen. Der Rücken der Weste besteht aus luftigem Mesh und wird, sofern man die Ärmel anlegt, lose vom Rückenschild bedeckt. Als vollends wetterfeste Hardshell (Dynafit: «für alle Wetterbedingungen am Berg») kann man die Kombijacke unserer Ansicht nach nicht bezeichnen, denn der Wind kann durchaus unter den Rückenschild hineinkriechen – wenn auch weniger stark, als vor dem Test befürchtet. 

Die Verarbeitung der Jacke ist tadellos. Kein Reissverschluss zwickt, die Bewegungsfreiheit ist ordentlich, und obwohl die Kapuze keinerlei Einstellmöglichkeiten besitzt, bleibt sie beim Laufen gut auf dem Kopf sitzen. Gummisäume an Hüften, Handgelenken und an den Achselpartien sorgen für rutschfreien Sitz. Für bessere Belüftung an der Front wäre ein Zwei-Wege-Reissverschluss – gerade für Trailrunner – sicher zweckdienlich gewesen. Das An- und Ablegen der Ärmel funktioniert tatsächlich, ohne die Weste ausziehen zu müssen. Denn weil die Ärmel über das Rückenschild und die Kapuze miteinander verbunden sind, sind Reissverschlüsse nur auf der Vorderseite notwendig. Etwas Verrenkungskünste vorausgesetzt, ist der Wechsel von Jacke zu Weste (und umgekehrt) flott erledigt – für Handschuhbedienung sind die Zipper allerdings zu klein. 

Der Dampfdurchlass ist wie erwartet sehr gut, schliesslich hat Dynafit hier die leichtesten und dampfdurchlässigsten Laminate von Gore mit luftigem Mesh kombiniert. Die Jacke ist sportlich-eng geschnitten und richtet sich nicht nur aus diesem Grund an drahtige Trailrunner: Handwärmertaschen gibt es keine, schliesslich steckt man die Hände beim Laufen nicht in die Tasche. Dafür nimmt eine grosse Rückentasche mit Reissverschluss bereitwillig Riegel, Handy, oder auch die abgetrennten Ärmel auf. Die Platzierung der Tasche am Rücken verrät aber auch, dass für den Rucksackeinsatz höchstens kleine Trailrunning-Rucksäcke bzw. Packwesten vorgesehen sind. 

Als robuste Hochtourenjacke (Dynafit: „für lange Tagestouren in hochalpinem Gelände“) darf Otto Normalverbraucher die Elevation nicht ansehen – dazu mangelt es ihr an Ausstattung, Robustheit und auch an etwas mehr Volumen, um wärmende Schichten unterziehen zu können. Für Trailrunner, die auch bei schlechtem bzw. wechselndem Wetter unterwegs sind und häufig mit Hitzestau zu kämpfen haben, könnte die Elevation aber genau die richtige Jacke (bzw. Weste) sein.

Verwendete Materialien

Weste/Rumpf: GORE-TEX ACTIVE 2.0 SHAKEDRY
Ärmel/Rücken/Kapuze: GORE-TEX ACTIVE 2.0 DANAS 3L

Fazit

Als robuste Hochtourenjacke (Dynafit: „für lange Tagestouren in hochalpinem Gelände“) darf Otto Normalverbraucher die Elevation nicht ansehen – dazu mangelt es ihr an Ausstattung, Robustheit und auch an etwas mehr Volumen, um wärmende Schichten unterziehen zu können. Für Trailrunner, die auch bei schlechtem bzw. wechselndem Wetter unterwegs sind und häufig mit Hitzestau zu kämpfen haben, könnte die Elevation aber genau die richtige Jacke – bzw. Weste – sein.

Stärken

- leicht, hoher Dampfdurchlass
- gute Verarbeitung, wertige Materialien

Schwächen

- wenig robust
- Ausstattung nur für Trailrunner optimal