Drücken Sie die Eingabetaste zum Suchen

Vaude Rupal 45+

Vaude Rupal 45+
Datum: 29.09.2021
Vaude Rupal 45+

Trekkingrucksäcke

Vaude

200 CHF

Der Rupal 45+ ist ein Allrounder für den ganzjährigen alpinen Einsatz, von Hochtouren über alpine Klettereien bis zur Wintertour. Knapp 40 Liter Packvolumen und damit hört es noch nicht auf, denn beim Rupal lässt sich die Deckeltasche in der Höhe verstellen, so dass man rund 4 Liter Zusatzvolumen herausholen kann. Das ist schon ganz ordentlich für einen Bergrucksack. Aussen ist der Einkammerrucksack mit nur je zwei Kompressionsriemen und einer seitlichen Ski- und Eisgerätebefestigung zwar spartanisch, aber im Innern gibt’s etliche durchdachte Details: Eine integrierte Helmhalterung, um den Helm an der Deckeltasche zu befestigen, ohne den Zugang zum grossen Deckelfach zu behindern, Innensteckfächer für eine komplette LVS-Ausrüstung (das Schaufelfach kann alternierend auch ein grosses Trinksystem aufnehmen), ein Infopanel zum Verhalten in alpinen Notsituationen auf der Unterseite des Deckelfaches und eine Seilhalterung unter dem Deckel. Dazu ist im Brustgurt eine Signalpfeife in der Schnalle integriert. In der Praxis hat man das Gefühl, dass der Rucksack so voller Details ist, dass die Bedienbarkeit manchmal etwas diffizil ist. 

Wie bei Bergrucksäcken häufig ist auch beim Rupal das Tragesystem nicht grössenverstellbar. Der Körperkontaktrücken ist gepolstert und mit einem grossen Ventilationskanal entlang der Wirbelsäule ausgestattet. Lastentauglich wird das System durch einen anpassbaren, und damit bei Bedarf auch herausnehmbaren, Alurahmen, der dem Rucksack Form und Stabilität verleiht. Die Hüftflügel sind recht klein, so dass man sie mit Klettergurt tragen kann. Allerdings lassen sich die Hüftflossen nicht abnehmen. Das führt aufgrund einer reduzierten Gewichtübertragung zu Punktabzug beim Wandern. Beim Klettern ist es nicht ideal, da die Gurte am Rucksack baumeln, wenn man die Beweglichkeit im Hüftbereich möchte. Dennoch brachte es der Rupal im Test beim Tragekomfort auf eine gute Note, wenn auch die Polsterung nicht ganz überzeugen konnte. Mit 1280 Gramm bei 45+ Volumen ist der Rupal ein relativ leichter Rucksack, was sich natürlich irgendwo bemerkbar machen muss. Das Zuladegewicht ist bei 7 bis 12 Kilo angegeben. Für Bergabenteuer ohne viel Hardware ist das allerdings völlig ausreichend. Der Rucksack punktet in allen alpinen Aktivitäten – leichte Abstriche bei Mehrseillängen – egal ob Sommer oder Winter. Aufgrund fehlender Ausstattung, wie Flaschentaschen und Befestigungen aussen, ist er für das Wandern nicht ganz so gut geeignet. Der Rupal kommt in einer Serie von drei Rucksäcken. Der 45+ ist das grösste Modell, die kleinere Unisex-Version bringt es auf 35+ Liter. Die spezielle Frauenversion hat ein Packvolumen von 30 Litern. Als Material wird ein robustes Polyamid eingesetzt, das eine PFC-freie Ausrüstung erhalten hat. Gut mitgedacht: Der Boden hat wasserdicht verschweisste Nähte, sodass man den Rucksack unbedenklich im feuchten Schnee oder auf einer taufrischen Wiese abstellen kann, ohne dass die Nässe durch die Nähte drückt. Hergestellt ist die Rupal-Serie in einer Fairwear Foundation auditierten Produktionsstätte.

Verwendete Materialien

420D Polyamid Ripstop, 1200D Polyester Boden

Fazit

Ein leichter und dennoch stabiler Bergallrounder mit viel Zuladung und übersichtlicher Innenunterteilung für alle, die einen Fair produzierten und nachhaltigen Rucksack wünschen. 
Produktdaten

Rupal 45+

1280 g

43.88 Liter

2

5

200 CHF

Vietnam

Bewertung

Bedienkomfort | 4
10
Tragekomfort | 8
10
Organisation/Detaillösungen | 6
10
Robustheit | 9
10
Wetterschutz | 9
10
Gewicht | 9
10